Kommentar zu COVID-19 und der aktuellen Lage an den Kapitalmärkten

Seit einigen Wochen sind die Aktienmärkte unter Druck geraten und erleben derzeit eine signifikante Korrektur. Diese, ausgelöst durch – zeitlich verzögerte – Reaktionen der Investoren auf die Ausbreitung des Coronavirus, wurde zudem verstärkt durch einen starken Verfall der Rohölpreise Anfang März. Das Momentum an den Börsen erfordert eine aktive Auseinandersetzung mit der Situation, was zu unserer täglichen Arbeit gehört. Daher möchten wir unsere aktuelle Analyse und die entsprechend getroffenen Maßnahmen in der Verwaltung Ihres in unseren Fonds angelegten Kapitals gerne kommunizieren und mit Ihnen teilen.

Wir befinden uns derzeit in einer globalen Pandemie, die mit einer hochansteckenden Krankheit ihren Ursprung in China fand. Die fortschreitende, globale Ausbreitung hat rund um den Globus, bedingt durch hohe Sicherheits- und Hygienebedingungen zur Verringerung der Ansteckungen, zu einer massiven Einschränkung der Mobilität für Personen sowie Waren, Güter und Rohstoffen geführt. Das soziale Leben wurde weltweit in all seinen Dimensionen massiv eingeschränkt.

Die Dauer und das Ausmaß dieser Krise bleiben bis auf Weiteres eine unbekannte Größe, solange die Eindämmung der Krankheit nicht sichergestellt ist. Letzte Zahlen aus China lassen jedoch vermuten, dass dort der Höhepunkt der Infektionen bereits erreicht wurde, was aktuell Druck aus der Sache nehmen würde. Was schlussendlich zählt, ist ob das Vertrauen der Marktteilnehmer in die Wirtschaft nachhaltig beschädigt wurde oder nicht. Ein globales Rezessions-Szenario gefolgt von einer systemischen Finanzkrise erscheint uns heute noch nicht als das wahrscheinlichste Szenario. Trotz des exogenen Schocks für das globale Wachstum und dem angepassten Verhalten der wirtschaftlichen Akteure, das sich zweifelsohne zeigen wird.

Nach einer starken Hausse im vergangenen Jahr sind die führenden Indizes allesamt vom aktuellen Geschehen betroffen : Der S&P500 hat seit seinem kürzlich erreichten Hochpunkt um ca. 27% nachgegeben, der CAC40 aus Frankreich und der Eurostoxx50 über 30%.  In Bezug auf unser Fondsmanagement sind sinkende Börsenkurse und steigende Volatilitäten eine willkommene Gelegenheit, um neue Positionen in Qualitätsfirmen aufzubauen, die zuletzt in einer börslichen Überbewertung angelangt waren. Dies sind Firmen, deren Unternehmenswert für uns gut kalkulierbar ist und die ihren intrinsischen Wert langfristig kontinuierlich steigern. Darüber hinaus verfügen unsere Fonds heute über ausreichend liquide Mittel, um attraktive Chancen in diesen herausfordernden Zeiten wahrzunehmen.

Seit knapp 35 Jahren haben wir mit unseren Kunden diverse Krisenzeiten durchlebt : die Internetblase zwischen 2000 und 2003, die Subprime Krise und Pleite von Lehman Brothers 2008 oder die griechische Schuldenkrise, um nur die letzten großen Krisen zu nennen.

Über unsere Gelassenheit und Vorsicht und Dank der Treue unserer Kunden, haben wir es immer wieder geschafft das Kapital unserer Kunden, das uns anvertraut wurde, zu bewahren und langfristig zu mehren, trotz aller Unwägbarkeiten an den Kapitalmärkten. Auch wenn der Sturm an den Börsen, den wir aktuell erleben, eine besonders starke Ausprägung hat, wird unser gesamtes Team sein volles Engagement einbringen, um das umzusetzen, was uns auszeichnet:

1.    Wir sind langfristige Investoren und machen keine spekulativen kurzfristigen Wetten. Wir setzen einen disziplinierten Investmentprozess um und bewerten jedes Unternehmen auf Basis seiner tatsächlichen Geschäftsmodelle und Ergebnisse.
2.    Objektives Research gepaart mit einem originären Ansatz von Clartan Associés:
Die teambasierten Entscheidungen erfolgen bei uns über alle Prozesse und Fonds hinweg.
3.    Unabhängig von der aktuellen Volatilität und Bewertungen an den Märkten, wird sich unsere von Rationalität und Disziplin geprägte Arbeit gegen die derzeit angsterfüllte Situation durchsetzen und langfristig ihre Früchte tragen.

Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen und stehen mehr denn je zu Ihrer Verfügung um jegliche Fragen zu beantworten.

 

Clartan Associés